Crisis Communications
Network Europe

Über uns

Das Crisis Communications Network ist ein Zusammenschluss von europäischen und inhabergeführten PR-Agenturen mit einer umfangreichen Expertise in der Krisenprävention und -kommunikation. Als inhabergeführte Agenturen können wir flexibel agieren und unmittelbar auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren. Wir haben ein tiefes Verständnis für die Herausforderungen von mittelständischen Unternehmen.

Unsere Kunden profitieren von einem lebendigen Netzwerk. Die Vertreter aller beteiligten Agenturen kennen sich persönlich. Wir tauschen uns regelmäßig aus und treffen uns mindestens einmal jährlich. Vertrauensvoll teilen wir unsere Erfahrungen zu Strategien und Konzepten im Krisenmanagement, um gemeinsam immer besser zu werden.

So erfüllen wir auch in Zukunft die Bedürfnisse unserer Kunden, die selbst global arbeiten und entsprechend auf Krisenfälle vorbereitet sein müssen. Denn klar ist: Um Krisenfälle im Ausland zu betreuen, braucht es präzise Kenntnisse über das Land und die Mentalität der Menschen wie auch ein sicheres Beherrschen der jeweiligen Muttersprache.

Für unsere Kunden sind wir als Netzwerk aber nicht nur aktiv, wenn es bereits zur Krise gekommen ist. Wir wollen dafür sorgen, dass sie auf den Ernstfall bestmöglich vorbereitet sind. Deshalb setzen wir gemeinsam grenzübergreifende Workshops, Seminare und Simulationen zur Krisenprävention um und leiten daraus maßgeschneiderte Maßnahmen ab.

Wofür wir stehen?

  • 1. Integrität

    Die Reputation unserer Kunden ist uns wichtig, aber wir bleiben immer bei der Wahrheit. Wir sind davon überzeugt, dass wir unsere Kunden am besten vertreten, wenn wir uns mit Journalisten, Influencern und der gesamten Öffentlichkeit auf Augenhöhe bewegen. Der Wahrheit verpflichtet bedeutet für uns auch: Wir versprechen unseren Kunden nichts, das wir nicht halten können.

  • 2. Branchenwissen

    Krisenkommunikation setzt ein tiefes Verständnis der relevanten Medien, Politiker und Influencer heraus. Es ist von größter Bedeutung, das mögliche Medienecho in den jeweiligen Ländern einschätzen zu können: Was in einem Land einen Sturm verursacht, ist im anderen nur als leichte Brise spürbar. Umso wichtiger ist es, sich mit der jeweiligen Kultur auseinanderzusetzen.

  • 3. Vorbereitung

    Wir sind davon überzeugt, dass jede Organisation ihre Pain Points kennen sollte. Mit diesem Wissen und maßgeschneidertem Training ist es möglich, im Ernstfall effizient und fehlerfrei zu agieren. Die Frage zur Krise sollte nicht lauten, „ob“ etwas passiert, sondern „wann“ es passiert. Deshalb haben wir hilfreiche Formate für die systematische Krisenprävention entwickelt.

  • 4. Erreichbarkeit

    Zeit ist im Krisenfall ein knappes Gut. Entscheidungen müssen rasch getroffen und zeitnah kommuniziert werden. Internet und soziale Medien erschweren es erheblich, die Kommunikation aktiv zu steuern und nicht bloß zu reagieren. Gefordert ist die schnelle, offene und glaubwürdige Information. Aus diesem Grund stellen alle Mitglieder eine umfassende Erreichbarkeit sicher – und sind damit im Krisenfall immer für unsere Kunden da.